magic und marcel

Marcel und Magic im März 2014

Magic Kopf Januar 2009

True Friends Magic Dream DNA-VP „ Magic “

DOB  05.10.2004 - 13.10.2016

Geschrieben am 14.10.2016 von Marcel

 Liebe Magic,

hey, meine Liebe. Es sind jetzt 24 Stunden vergangen. Es ist genau ein Tag her, als ich deinen Kopf in meinen Händen hielt, dich streichelte und meine Tränen meine Wangen hinab liefen, als ich deine letzten Atemzüge beobachtete. Es ist jetzt 24 Stunden her, seit ich das kleine Licht in deinen Augen erlöschen sah und fühlen musste, wie dein Körper die Kraft verlor.

Es fühlt sich an wie ein Traum, aber ich weiß nicht, welche Art er ist. Die Hälfte der Zeit kommt es mir vor, als befände ich mich inmitten eines Albtraums…und vielleicht würde ich ja aufwachen und dich am Fußende des Bettes sehen. Oder ich schaue jetzt einmal rüber und sehe dich neben der Couch liegt, wo Du es dir immer bequem gemacht hast, wenn ich PlayStation gespielt habe.

Es kommt mir vor, als wärst Du nur ein Traum gewesen. Ich möchte wieder einschlafen und hoffen, dass dieser Traum noch einmal von vorne beginnt. Ist es wirklich 12 Jahre her, als ich dich das erste Mal gesehen habe? Wir hätten weitere zwei bis drei Jahre oder sogar fünf haben können, um miteinander abzuhängen und Abenteuer zu erleben…oder war das alles nur ein glücklicher Traum?? Dann ich sehe ich in den Garten und sehe dein Grab und mir wird bewusst, dass all das echt ist.

Nala vermisst dich. Für sie warst du die große Schwester, die immer da war. Sie wird nun nicht mehr jeden Abend geputzt und frisch gewaschen ins Bett gehen. Es war immer so schön, wie ihr beide in euren Hundebetten geschlafen habt.

Sie wird nun nicht mehr wie verrückt durch den Garten hüpfen…Nein, sie geht nun raus und steht mitten im Garten und schaut sich nach Dir um.

Ich komme nach Hause und habe das Gefühl, dass etwas fehlt. Mir erzählt nun keiner mehr kleine Geschichten. Ich vermisse Dich! Ich habe das Gefühl, als hätte man einen Teil von mir aus meiner Brust gerissen…

Ich bin heute Morgen zu der Arbeit gefahren. Ich musste einfach raus und den Kopf frei bekommen. Es war wirklich ein Fehler. Als ich nämlich nach Hause kam und über die Schwelle trat… da wurde mir bewusst, dass Du nicht mehr um die Ecke kommen und mich begrüßen würdest.

Ich stand bestimmt 5 Minuten im Flur, hoffend, dass sich das ändern würde…dass dein Gesicht um die Ecke schauen und gucken würde, wer da ist. Aber das ist nicht passiert und das tat mehr weh, als ich mir je hätte vorstellen können.

Erinnerst Du dich daran, wie wir manchmal heimlich zusammen auf der Couch ein Nickerchen gemacht haben? Zwölf Jahre nachdem wir dich aufgenommen haben, hatte ich noch immer das Gefühl, dass du Angst hattest, ich würde dich verlassen - weil du mich beim Schlafen immer berührt hast, damit ich nicht einfach weggehen kann, ohne dass du es bemerkst.

Ich hätte mir niemals vorstellen können, dass Du so ein Loch in meinem Herzen hinterlassen würdest. Ich vermisse Dich!

 

Einige ihrer schönen Nachzuchthunde finden Sie in der Galerie:

marcel und magic
Magic noch mal neu oktober
magic steh neu 060205